Abnahme ohne bauvertrag

By
In Uncategorized

Es überrascht nicht, dass diese Situation zu vielen Bauzahlungsstreitigkeiten führt. Für den Prozess der Einstellung von Subunternehmern nicht in eine quälende Erfahrung für den Generalunternehmer, muss der Projektmanager zusammen mit seinem Team ihnen genügend Zeit geben, um den Einstellungsprozess richtig abzuschließen. Wenn einige der wesentlichen Schritte vor der Einstellung von Subunternehmern nicht befolgt werden, kann dierisikoexposition des Projekts erheblich erhöht werden. Eine Folge schlecht abgeschlossener Subunternehmervereinbarungen ist, dass einige der schädlichsten finanziellen Probleme lange nach der Lieferung des Projekts auftreten können, durch Arbeitskämpfe, Qualitätsprobleme usw. Die Annahme einer Denkweise der Prävention gegenüber vertraglichen Risiken ist eine Verpflichtung des Projektleiters; sein Unternehmen muss ihm die notwendige Unterstützung geben und vermeiden, dass Subunternehmer am Ende ausgewählt werden, nur weil sie der Low-Cost-Anbieter sind. Da es sich bei einer Änderungsanordnung um eine wesentliche Änderung der ursprünglichen Vereinbarung zwischen dem Eigentümer und dem Auftragnehmer handelt, ist der Bauunternehmer nicht befugt, diese Änderung ohne Zustimmung der beiden Vertragsparteien (Eigentümer und Auftragnehmer) zu leiten und zu genehmigen. Es gibt jedoch nur begrenzte Umstände, in denen ein Bauunternehmer Änderungen ohne vorherige Zustimmung des Eigentümers oder Auftragnehmers anordnen kann. Um einen Vertrag auf die richtige Weise zu starten, ist es zunächst notwendig, genügend Zeit zu reservieren, um den Vertragsprozess vorzubereiten. Es ist notwendig, zu definieren, was genau und auf welche Weise beauftragt wird, zu entscheiden, wie viele Auftragnehmer aufgefordert werden, ein Angebot zu geben, und den detaillierten Umfang vorzubereiten, der jeden einzelnen der Verträge begleiten wird.

Es ist auch wichtig, rechtzeitig die Auswahlkriterien für die Auftragnehmer (Kosten, Struktur, gute Referenzen, Dokumentation) und die Anforderungen, die von jedem Unternehmen gefordert werden, zu definieren. Es gibt zahlreiche andere Risikofragen, außer dem Preis, die durch einen schriftlichen Bauvertrag zugeordnet werden können. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Risiko nicht vollständig der einen oder anderen Partei zugewiesen werden muss. Üblicherweise wird in einem Bauvertrag ein Risiko so aufgeteilt, dass es entweder geteilt oder einer Partei nur bis zu einem bestimmten Punkt zugewiesen wird, danach wird das Risiko entweder geteilt oder der anderen Partei zugeteilt. Verzichten Sie darauf, das Vergabeverfahren als Mittel zur Risikoverlagerung auf den Auftragnehmer zu verwenden. Mit einer ordnungsgemäßen Streitbeilegungsklausel können Auftragnehmer, Subs und Lieferanten vermeiden, ihre Streitigkeiten in Rechtsstreitigkeiten zu bringen. Ein weiterer Aspekt, der bei der Vertragsverwaltung Aufmerksamkeit erfordert, ist die Kommunikation. Das Projektteam muss über einen Kommunikationsplan verfügen und ihn die ganze Zeit verwenden. Die offiziellen Kommunikationskanäle müssen klar sein, und es muss klar sein, welche Personen innerhalb der verschiedenen beteiligten Teams Verantwortung tragen. Der Projektleiter muss sich ständig darüber im Klaren sein, dass Informationen, die über offizielle Kanäle ausgetauscht werden, die Möglichkeit haben, den Vertrag zu beeinflussen, und daher genau verfolgt werden müssen. Die Beteiligung des Projektteams am Vergabeprozess mindert auch Ansprüche. Wenn Unternehmensanwälte den Vergabeprozess kontrollieren, sind Ansprüche häufiger.

Anwälte sind im Streitbeilegungsprozess wichtig, aber die Einbeziehung des Projektteams ist für die Ausgewogenheit notwendig. Eine mündliche Vereinbarung, die als gebrochen gilt, kann vor Gericht gebracht werden; der unzufriedenen Partei wird empfohlen, Druck durch Form eines Briefes, E-Mail und Telefonanrufe auszuüben. Kopien aller Vertragsformen sollten aufbewahrt werden, wenn die Angelegenheit vor Gericht gestellt wird, da die Handlungen und das Verhalten der beteiligten Parteien berücksichtigt werden. Ohne vorbeugende Maßnahmen gegen Risiken können die geplanten Gewinne aus dem Vertrag leicht zu enormen Verlusten für das Verleihunternehmen werden. Um die Vorteile der Partnerschaft mit Auftragnehmern zu gewährleisten, muss das Einstellungsunternehmen die Vorbereitung auf den gesamten Vertragsprozess durchführen, wobei besonderes Augenmerk auf die Dokumentation der Subunternehmerkandidaten und die Erstellung eines guten Risikoreaktionsplans zu achten ist.

Recent Posts